Vliesbeschichtung bei Trapezblechen: wann, wo und warum?

Kalte Nächte, erste warme Tage: Gerade im Frühling und im Herbst sind die Temperaturunterschiede oft relativ hoch. Das führt dazu, dass sich in den Morgenstunden Kondenswasser bildet. Doch gerade bei Carports oder Lagerhallen, in denen Gegenstände gelagert werden, die nicht nass werden dürfen, kann das schnell zum Problem werden. Die Lösung ist jedoch ganz einfach: Verwenden Sie Trapezbleche mit Vliesbeschichtung. Denn das Vlies nimmt das Kondenswasser auf und sorgt so dafür, dass Ihr Gebäude optimal geschützt und trocken bleibt.

Was muss bei der Verwendung von vliesbeschichteten Trapezblechen beachtet werden?

  • Bei Gebäuden mit viel Staub (unter anderem Getreide- oder Heulager) sollte auf die Verwendung von Vlies verzichtet werden. Durch Staubablagerungen auf dem Vlies kann es hier nämlich dazu kommen, dass das Vlies kein Wasser mehr aufnehmen kann. Im schlimmsten Fall entsteht dabei Schimmel.
  • Das Vlies sollte immer ausreichend zirkulieren können. Damit das Material wieder trocknen und im Anschluss neues Kondenswasser aufnehmen kann, sollten Sie für eine ausreichende Gebäudehinterlüftung sorgen. Bringen Sie dazu an First und Traufe gelochte Zahnbleche an.
  • Regenwasser hat am Vlies nichts verloren. Veröden Sie deshalb die letzten zehn Zentimeter des Vlieses an der Traufe. Verwenden Sie dafür am besten ein Heißluftgebläse.

Trapezbleche mit Vliesbeschichtung bei Heinl Bauelemente

Wir von Heinl Bauelemente garantieren Ihnen gleichbleibende beste Qualität – denn wir arbeiten nur mit namhaften Herstellern zusammen. Bei uns erhalten Sie Trapezbleche, die ein hochwertiges Vlies und leistungsstarke Kleber enthalten. Denn Qualität bedeutet auch Langlebigkeit – überzeugen Sie sich selbst! Kommen Sie gerne bei uns in Illschwang vorbei und lassen Sie sich von unseren kompetenten Mitarbeitern beraten.